Wiener Johann-Strauß Kammerorchester

 

 

 

 

 

 

 

Die ungebrochene Nachfrage nach Strauß-Konzerten veranlasste die Mitglieder der „Wiener Mozart-Akademie“, im Jahre 1989 ein Ensemble unter dem Name „Wiener Johann Strauß Kammerorchester“ ins Leben zu rufen.

   
         
   
 

Das Ziel, die hohen traditionellen Erwartungen zu erfüllen sowie den Anforderungen des modernen Konzertbetriebes gerecht zu werden, wurde durch mehrere Japan-Gastspiele und Konzerte in zahlreichen Musikmetropolen wie Teatro Colón in Buenos Aires, Hampton Court Festival in London und Südafrika Tourneen erreicht.

Der Stehgeiger Wolfgang Göllner, musikalischer Mentor und Mitbegründer des Ensembles, leitete bislang nahezu jedes Konzert.

   
         
             
   
   
             
   
Pressestimmen
       
   

„…Wiener Walzerklänge, unverwechselbarer Wiener Charme mit Elegance serviert.“
(Linzer Volksblatt)

„…heizten den Applaus bis zu `Standing Ovations’ an.“
(O.Ö. Nachrichten)

 

„Voller Schwung und feinem Humor – ein beachtenswertes Beispiel Wiener Musikkultur.“
(Die Furche)

„Mit dem Dirigenten als Geiger inmitten seiner Musiker, Strauß’“Pizzicato-Polka“ zuletzt; ein mildes, schönes Sommerfest.“
(Die Presse)